Spritze gegen Arthrosebeschwerden

Grundsätzlich kann jeder Patient mit Gelenkbeschwerden oder Knieschmerzen von einer Behandlung mit diesen Gelenkspritzen profitieren.

Wir entscheiden nach gründlicher Diagnose und der Beurteilung Ihrer spezifischen Gelenksituation, ob eine Anwendung medizinisch sinnvoll ist und Ihre individuellen Therapieziele unterstützt.

Im Durchschnitt empfinden deutlich über 50% der Patienten nach 3 Monaten eine wirksame Linderung ihrer Knieschmerzen, nach 12 Monaten immer noch etwa 44 % der Patienten.

Wirkprinzip:
Hyaluronsäure ist der Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, der für die Zähflüssigkeit, also die stoßdämpfende und schmierende Eigenschaft sorgt.

Wird die Gelenkflüssigkeit unter Abnahme des Hyaluronsäureanteils dünner, kann sie Knorpelschicht und Knochen nicht mehr wirkungsvoll schützen – es kommt zu Abrieb und Schmerzen.
Hyaluronsäure wird direkt in das Gelenk gespritzt und ergänzt im Gelenkspalt die krankhaft veränderte Gelenkflüssigkeit.
Neben der Schmerzbehandlung zielt diese Therapie auf die Verbesserung der Beweglichkeit des Gelenks und den Schutz des Knorpels.


Bei Interesse besprechen wir mit Ihnen gern die genaue Vorgehensweise, Kosten und Therapieziele.